Public Relations Studierende Hannover e.V.

   
    

PRSH gewinnt in Lissabon Euprera Social Media Award 2011

Der Public Relations Studierende Hannover e.V. wurden mit dem EuroBlog Social Media Award 2011 ausgezeichnet. Die European Public Relations Education and Research Association (Euprera) ehrt jedes Jahr europaweite Blog-Projekte, die sich die Möglichkeiten des Social Web zu Nutze machen und eng mit der Online-Community verbunden sind. Die Arbeit des PRSH wurde von den internationalen Juroren hinsichtlich der Kriterien Fokus und Vision, Kreativität, Originalität, Stil und Erkenntnis bewertet und in der Kategorie „effektivste Social Media Präsenz europäischer PR- / Kommunikationsstudenten“ zum Sieger gekürt. Der Vereinsblog sowie die Aktivitäten bei twitter und facebook wurden als inspirierendes Social Media Engagement bewertet.
Die Studierenden der FH Hannover setzten sich gegen Teilnehmer aus zehn europäischen Ländern durch. „Von Anfang an war unser Engagement im Social Web auch ein Selbstlernprozess. Wir Studenten wollten die Stärken von Twitter und Co nachvollziehen“, sagte der PRSH-Vorsitzende Martin Höfelmann in seiner Dankesrede beim Euprera Spring Symposium 2011, das in Lissabon stattfand und verwies darauf, dass sich der Verein gerade durch das Social Web wichtige Kontakte aufbauen konnte. „Wir hätten nie gedacht, dass man mit Twittern und Bloggen eines Tages von der Euprera nach Lissabon eingeladen wird. Wir sind sehr stolz, dass unser Engagement außerhalb von Deutschland auf Interesse stößt.“ Der Juryvorsitzende Philip Young, PR-Professor an der University of Sunderland, lobte das Engagement der Studenten aus Hannover und wertete es als Auftrag an die europäischen PR-Studiengänge: „Wir müssen die Ausbildung im Bereich Online-PR noch ernster nehmen. Der PRSH zeigt uns, wie wichtig dieses Thema ist. Es reicht nicht aus, wenn Professoren theoretisch über diese Dinge schreiben. Wir brauchen mehr Anwenderwissen.“
Die Preisverleihung der EuroBlog Social Media Awards fand im Rahmen des Euprera Spring Symposium am 3. März statt. Neben eines Preisgeldes von 250 € erhielt der PRSH die Gelegenheit, seine Arbeit vor einem internationalen Publikum von PR-Profis zu präsentieren.


Post Tagged with , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.