Public Relations Studierende Hannover e.V.

   
    

Klaus Kocks diskutiert mit den PR-Studenten

Im Rahmen der PRSH-Gastvortragsreihe „PR Lecture“ begrüßt der PRSH einen prominenten Gast:

 

710971f0124e87009a9e9e2574dd3f14-4bd7665d166b05514361ac0cf4f9d758-200x140-100-crop

 

Prof. Dr. Klaus Kocks, PR-Berater und ehemaliger VW-Vorstand, ist am 12. Dezember ab 17 Uhr mit einem Vortrag über die „Henne-Ei-Problematik“ bezüglich Journalismus und PR Gast des PRSH (Event bei Facebook).

 

Die Veranstaltung wird im Kinosaal des Planet MID auf der Expo Plaza 4 stattfinden. Im Anschluss an den Vortrag besteht bei einem kleinen Umtrunk Gelegenheit zum Austausch.


One Response so far.

  1. Inge Mertes sagt:

    Sehr geehrter Herr Kocks,

    ich hoffe, dass diese Mail irgendwie an sie gelangt.

    Gerade höre ich Sie zum 2. Mal zum Fall Wulff und bin sehr mit Ihren Aussagen einverstanden.
    Ganz besonders möchte ich aber hervorheben, dass ich noch nie jemanden in all den vielen Talk-Shows gehört habe, der so direkt und klar alle Dinge beim Namen nennt.
    vielleicht können Sie mir antworten. ich habe folgende Frage: Warum ist nie jemand in alle den vielen Talk-Shows gehört worden, der die Hintergründe des Wulffschen Verhaltens in Beziehung zu der zunehmeden Verderbnis der Politiker/Reichen erklärt. Mir fällt da zum Beispiel der Soziologe Prof. Heitmeyer ein. Er spricht von der zunehmden Verachtung „der da oben“ gegenüber „denen da unten“. Es gibt einfach keine Verbindungen mehr! Die Politker und die Reichen bilden eine Parallelgesellschaft und verstehen (und wissen) gar nicht mehr, wie es denen „da unten“ geht.
    Noch einmal: ich meine, dass ein Soziologe/Psychologie o.ä. mehr Aufschluss über Wulffs Verhalten geben könnte, wo allgemein verbindlich Verhalgtensweisen der Politiker/Reichen erklärt werden.

    vielen Dank!

    Inge Mertes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.