Public Relations Studierende Hannover e.V.

   
    

Lobbyismus – Bedarf oder Bedrohung?

Dieser Fragestellung widmen sich die Teilnehmer der nächsten Ausgabe der Diskussionsreihe „PRSH im Gespräch“ am 02. April ab 18 Uhr im Kinosaal des Planet MID auf der Expo Plaza in Hannover.

Nicht zuletzt durch die Affäre um Ex-Bundespräsident Christian Wulf ist das Thema präsenter denn je. Manipulation? Bestechung? Kungelei? – Dem Lobbyismus in Deutschland haftet ein bitterer Beigeschmack an. Viele trauen den Interessenvertretern aus Wirtschaft und Co. nicht und vermissen Transparenz bei der Einflussnahme auf die Entscheider in Berlin und Brüssel. Auch in den Medien kommt die Tätigkeit der Lobbyisten nicht gut weg. So titelte Spiegel Online: „Lobbying – Die schlimmsten Strippenzieher der EU“ und der Stern fürchtet: „Wie käuflich ist die Republik?“ Sind diese Bedenken berechtigt? Oder sind Politiker nicht viel mehr zwingend auf die Lobbyisten angewiesen, die ihnen als ehrliche Makler wichtige Informationen zukommen lassen ohne dass Politik gar nicht machbar wäre?

Inhaltlicher Schwerpunkt ist am 02. April in Hannover daher die Legitimation der Lobbyarbeit. Auf dem Podium diskutieren: Prof. Dr. Kim Otto (Grimme-Preisträger, ARD Magazin Monitor), Edelgard Bulmahn (Bundesministerin a. D., Mitglied des Deutschen Bundestages), Renate Klingenberg (Stellvertretende Geschäftsführerin Verband der Chemischen Industrie e.V., Landesverband Nord) sowie Jochen Bäumel (Vorstandsmitglied Transparency International Deutschland e. V.). Im Anschluss der Veranstaltung ist ein Sektempfang sowie ein kleines Buffet geplant.

Der PRSH erwartet eine spannende Debatte und lädt alle Interessierten herzlich ein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.