Public Relations Studierende Hannover e.V.

   
    

Jochen Bäumel – Unser Podium für den 2. April

Bei der nächsten Veranstaltung unserer Diskussionsreihe “PRSH im Gespräch” zum Thema “Lobbyismus – Bedarf oder Bedrohung?” freuen wir uns auf folgende Gäste und einen interessanten Abend:

Jochen_Bäumel

 

Jochen Bäumel

Als Journalist, ehemaliger Korrespondent für die ARD und aktuelles Vorstandsmitglied im Transparency International Deutschland e. V., setzt sich Jochen Bäumel kritisch mit dem Lobbyismus auseinander und fordert mehr Transparenz. Er sagt: „Korruption ist ein verstecktes Übel, das Staat und Gesellschaft untergrabe und Demokratie gefährde“.

 

 

 

 

 

Edelgard Buhlmahn, MdB; Bundesministerin a.D.

Die studierte Politikwissenschaftlerin Edelgard Buhlmahn ist seit 1987 Mitglied des Deutschen Bundestages. Als Bundesministerin für Bildung und Forschung fungierte sie von 1998 bis 2005. Aktuell ist die SPD-Politikerin Mitglied im Auswärtigen Ausschuss. Sie sagt: „Lobbyismus ja – transparent und nachvollziehbar gestaltet. Die Möglichkeit sich zusammenzuschließen, um eigene Interessen zu vertreten, ist für eine Demokratie konstitutiv. Die organisierte Vertretung von Interessen ist daher Teil der demokratischen Kultur. Wichtiger ist jedoch eine vollständige Transparenz politischer Entscheidungen und die dabei erfolgte Einflussnahme von Interessengruppen. Wichtig ist auch, dass die an Gewicht gewinnende Politikberatung zu keiner Verlagerung von Entscheidungen aus dem Bereich des Gesetzgebers in vordemokratische Formen der Kooperation von Politik, Verbänden und Lobbyisten führt.“

 

 

 

 

Renate Klingenberg

Überzeugte Lobbyistin und stellvertretende Geschäftsführerin des Verbandes der Chemischen Industrie e. V., Landesverband Nord – Renate Klingenberg vertritt rund 300 Chemieunternehmen bei der Wahrnehmung ihrer wirtschaftspolitischen Interessen auf der Landes-, Bundes- sowie Europaebene. Schwerpunkte Ihrer Arbeit sind dabei Umwelt- und Energiethemen. Lobbyisten seien wichtige und unerlässliche Gesprächspartner für Politiker. Sie sagt: „Lobbyismus ist Politikberatung – Punkt.“

 

 

 

 

 

 

 

Prof. Dr. Kim Otto

Neben seiner Lehrtätigkeit als Professor an der Macromedia Fachhochschule für Medien in Köln, arbeitet der studierte Diplom-Politologe und Diplom-Journalist seit mehr als zehn Jahren für das ARD-Politik-Magazin „Monitor“. Für die Aufdeckung des Skandals „Bezahlter Lobbyismus in Bundesministerien“ erhielt er im Jahr 2007 gemeinsam mit Kollegen aus der Redaktion den Adolf-Grimme-Preis. Er sagt: „Lobbyismus hat seine Grenzen bei sogenannten Leihbeamten“.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>