Public Relations Studierende Hannover e.V.

   
    

PR(SH)-Interview | Thomas Mickeleit

Im heutigen PR(SH)-Interview stellt sich Thomas Mickeleit den Fragen der PR-Studierenden. Als Mitglied der Geschäftsleitung verantwortet Herr Mickeleit seit 2006 die Kommunikation von Microsoft Deutschland. Zuvor leitete er drei Jahre lang die Unternehmenkommunikation bei Volkswagen und war unter anderem über fünf Jahre lang als Director of Communications bei IBM Deutschland tätig.

Thomas Mickeleit (55) | Direktor Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Microsoft Deutschland GmbH

Foto2

PR bedeutet für mich die Beziehungen zu den Stakeholdern zu organisieren und den kommunikativen Erfolg einer Organisation in einen Reputationswert zu übersetzen und zu steigern.

Ich liebe meinen Beruf, weil ich dabei einer Vielzahl von Menschen begegne, mich in vielen Städten und Erdteilen bewege und jeden Tag mit neuen Aufgaben befasst bin.

Die bedeutsamsten Herausforderungen der Zukunft im Bereich PR sehe ich in der Gefahr, dass PR droht, überflüssig und zum Bestandteil von Marketing zu werden. Es gibt jedoch eine Möglichkeit, sich dem Zwang zu entziehen, indem PR seinen eigenen Zweck neu definiert und auf diese Weise zukunftsfähig wird.

Die PR-Profis der Zukunft sollten vor allem vielfältig sein, ein Verständnis von Wirtschaft mitbringen, in den neuen Medien leben und schließlich die Neugier mitbringen, die es ihnen erlaubt, sich jeden Tag aufs Neue diesen Herausforderungen zu stellen.

Eine wissenschaftliche Ausbildung im Bereich Kommunikationsmanagement finde ich wichtig, weil sie der Professionalisierung der PR einen riesigen Schub gegeben hat. Allerdings sollte die Verbindung zwischen Kommunikationswissenschaft und Wirtschaft intensiviert werden, weil Kommunikationsverantwortliche auch betriebswirtschaftliche Zusammenhänge verstehen müssen.

Das Interview führten Nina Krake, Julia-Maria Blesin und Lan Anh Nguyen.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.