Public Relations Studierende Hannover e.V.

   
    

PR(SH)-Interview | Tina Kulow

Nach der Podiumsdiskussion zum Thema „Unternehmen in kritischer Öffentlichkeit“ stellte sich Tina Kulow unseren fünf Fragen im PR(SH)-Interview.

Tina Kulow (46) | Corporate Communication Facebook Northern Europe

IMG_4621Public Relations bedeutet für mich, dass ich die Möglichkeit habe, die von uns erarbeiteten Ideen so interessant zu gestalten, dass andere diese Ideen aufgreifen und denken, sie wäre von ihnen selbst.

Ich liebe meinen Beruf, weil er jeden Tag anders ist.

Die bedeutsamsten Herausforderungen der Zukunft im Bereich PR sehe ich in der technologischen Entwicklung. Und darin, dass immer mehr Menschen über mobile Geräte Zugang zu Internet haben.

Die PR-Profis der Zukunft sollten vor allem Interesse an Technik mitbringen, da sie sonst womöglich den Anschluss verpassen und nicht mehr gewappnet sind. Das bedeutet nicht, dass alle Techniker werden müssen, aber man sollte sich dafür interessieren.

Eine wissenschaftliche Ausbildung im Bereich Kommunikationsmanagement finde ich großartig! Ich habe angefangen Publizistik zu studieren, habe aber nicht fertig studiert. Wenn ich die Zeit noch einmal zurückdrehen könnte, würde ich mich höchstwahrscheinlich an einer Hochschule wie hier wiederfinden.

Was ich den Studierenden der Hochschule Hannover mitgeben möchte (in Bezug auf ihren beruflichen und weiteren akademischen Werdegang): Trotz aller wissenschaftlichen Fundierung des Kommunikationsmanagements ist Kommunikation auch immer einen ganze persönliche Sache. Das hat auch wahnsinnig viel mit Bauchgefühl zu tun. Verlasst euch auf euer Bauchgefühl. Vor allen Dingen glaube ich, dass ihr als Studiengang sehr selbstbewusst in den Arbeitsmarkt gehen könnt. Jeder, der euch nicht haben möchte, ist selbst schuld!

Das Interview führte Marike Wöbken (6. Semester BA PR).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.