Public Relations Studierende Hannover e.V.

   
    

PR(SH)-Interview | Das erste Double-Feature mit Melanie Sommer-Jöst und Michael Hetzinger

Derzeit arbeitet der HSH PR-Alumni Philipp Weitzel nach erfolgreichem Bachelor-Abschluss als Volontär bei Schröder & Schömbs PR in Berlin. Und wie das PRSH-Netzwerk zusammenhält, ist der nächste HSH-PRler nicht weit: Genau genommen ein Zimmer weiter. Dort sitzt Oliver Haidukiewicz, der im 4.Semester PR im BA studiert und gerade sein Praxissemester absolviert. Zusammen haben sich nun beide zwei Mitglieder der Geschäftsführung geschnappt – und das klassische PR(SH)-Interview durchgeführt. Rede und Antwort standen Melanie Sommer-Jöst und Michael Hetzinger – zwei Senior-Projektleiter, die auch gleichzeitig Mitglieder der Geschäftsführung sind.

Bild2Melanie Sommer-Jöst (41) | Senior-Projektleiterin bei Schröder & Schömbs PR und Mitglied der Geschäftsführung, Berlin

Public Relations bedeutet für mich Öffentlichkeit – die Gestaltung öffentlicher Kommunikation und der Dialog mit Journalisten, Märkten und Zielgruppen.

Ich liebe meinen Beruf, weil das Agenturleben sehr abwechslungsreich ist und immer wieder neue Kunden und Themen mit sich bringt.

Die bedeutsamsten Herausforderungen der Zukunft im Bereich PR sehe ich im Wandel der Medienlandschaft.

Die PR-Profis der Zukunft sollten vor allem „Out of the Box“ denken können. Sie sollten Netzwerke knüpfen und pflegen und ihre Zielgruppen und deren Medien und Kanäle benennen können.

Eine wissenschaftliche Ausbildung im Bereich Kommunikationsmanagement finde ich
sehr gut. Es geht aber auch ohne.

Was ich den Studierenden der Hochschule Hannover mitgeben möchte (in Bezug auf ihren beruflichen und weiteren akademischen Werdegang): Das Wichtigste am Job: Er muss Spaß machen!

Bild1Michael Hetzinger (31) | Senior-Projektleiter bei Schröder & Schömbs PR und Mitglied der Geschäftsführung, Berlin

Public Relations bedeutet für mich wissen, wann ich mit wem worüber reden muss.

Ich liebe meinen Beruf, weil er NIE langweilig wird und ständig neue Herausforderungen bringt.

Die bedeutsamsten Herausforderungen der Zukunft im Bereich PR sehe ich in der umfassenden und anhaltenden Umwälzung der Medienwelt. 

Die PR-Profis der Zukunft sollten vor allem verstehen, wie das Internet funktioniert.

Eine wissenschaftliche Ausbildung im Bereich Kommunikationsmanagement finde ich wichtig, aber ein Learning by Doing – ein Leben lang – ist entscheidend. 

Was ich den Studierenden der Hochschule Hannover mitgeben möchte (in Bezug auf ihren beruflichen und weiteren akademischen Werdegang): Bleibt neugierig und geht locker an den Job ran. Arbeit ist nicht alles!

Die Interviews führten Philipp Weitzel und Oliver Haidukiewicz.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.