Public Relations Studierende Hannover e.V.

   
    

PRSH-Forum | Bericht von Anne Keppler (DPRG)

Ein Beitrag von Anne Keppler (PRSH-Alumni und Nachwuchssprecherin der DPRG-Landesgruppe Niedersachsen-Bremen)

Lange wurde es angekündigt, am Freitag, den 14. November, war es dann endlich soweit: das PRSH-Forum stand an. Als Nachwuchssprecherin der Landesgruppe war das natürlich ein absolutes Muss für mich. Ich habe mich aber nicht nur in meiner neuen Funktion auf die spannenden Diskussionen und Gespräche gefreut, sondern auch als ehemalige Studentin der Hochschule Hannover. Vor nicht mal einem halben Jahr habe ich noch selbst hier über Büchern und Kommunikationsszenarien gebüffelt. Obwohl ich noch nicht lange Vollzeit im Job bin, war es für mich komisch, wieder auf der Expo zu sein. Viele meiner Kommilitonen studieren inzwischen dort im ersten Master-Semester Kommunikationsmanagement. Ich habe also viele bekannte Gesichter wiedergesehen und dementsprechend war das „Hallo“ erst einmal groß, als ich ankam.

Diskussion ohne Pfeffer

Bis in die frühen Abendstunden erwartete uns ein vielseitiges Programm, durchzogen von vielen Pausen zum Networken. Nach der Keynote-Speech von Matthias Biebl (Geschäftsführer von rlvnt Hannover) folgten die drei Panels zu den Themen: „Kommunikation und Kommunikatorrollen im Wandel“, „YOUniquability und DIversity“ und „Das macht Sinn! Identitäts- und Sinnstiftung in einer projektbasierten Unternehmenskultur”. Bei den ersten beiden Podiumsdiskussionen kam irgendwie nicht so richtig Stimmung auf. Zwar wurden aus dem Publikum Fragen gestellt und die Podiums-Teilnehmer äußerten ihre Meinungen zu dem jeweiligen Thema sehr anschaulich, aber alle waren so herrlich einer Meinung. An sich ja eine schöne Sache, aber für die Zuschauer eher wenig unterhaltsam.

Elitäres Niveau?

Erst beim letzten Panel kam dann richtig Schwung in die Bude. Der Mann der Stunde verspätete sich zwar dank der Deutschen Bahn erheblich, aber dennoch konnte er am Ende der Diskussion seinen Stempel mehr aufdrücken als jeder andere Teilnehmer: Thomas Ullrich von komm. Passion GmbH. Er vertrat die kontroverse Meinung, dass Unternehmen keinen Sinn stiften müssen, da viele Mitarbeiter auf solche Konzepte „gar keinen Bock“ hätten. „Die wollen einfach nur ihre Arbeit machen und dann nach Hause zu ihren Kindern. So eine Einstellung müssen wir akzeptieren.“ Mit dieser Aussage war Melanie Malczok so gar nicht einverstanden. Als Ullrich dann noch einwarf, dass das Diskussionsthema schon auf elitärem Niveau angesiedelt sei, wies sie sehr deutlich darauf hin, dass sie aus einem Arbeiterhaushalt stamme. Das Publikum heizte das Panel noch mit spitzen Fragen weiter an und am Ende fühlten wir uns alle prächtig unterhalten.

Fünf Jahre PRSH

Im Anschluss wurden wir noch zu der fünfjährigen Jubiläumsfeier des PRSH eingeladen, wo erneut ein Büffet und ein kleines Abendprogramm auf uns warteten. Aus den Gesprächen mit anderen Teilnehmern des Forums konnte ich von überall nur Begeisterung heraushören: Alle waren beeindruckt von der organisatorischen Leistung, die hinter dieser Veranstaltung steckte. Auch die PRSH-Mitglieder selbst waren überwältigt, was der Vorstand mit ihrer Hilfe auf die Beine gestellt hatte. Am Ende wurde deshalb vor allem die Vorsitzende und „Arbeitstier“ Lan Anh Nguyen für ihren Einsatz ausgezeichnet, die sichtlich gerührt war – eine schöne Szene zum Abschluss, die uns alle mit einem Lächeln auf den Lippen aus dem Planet MID entließ.

Anne Keppler arbeitet als Volontärin bei Eins A Kommunikation in Hannover. Im Alumni-Portrait berichtet Anne nicht nur von ihrem Berufseinstieg nach dem Studium, sondern auch von der Bedeutung von Ehrenämtern in Verbänden wie dem PRSH oder der DPRG für die persönliche und fachliche Weiterentwicklung: www.prsh.de/2014/11/26/alumni-portrait-anne-keppler

Die DPRG ist ein Berufsverband für alle Kommunikations- und PR-Fachleute. 2.500 DPRG-Mitglieder repräsentieren die Vielfalt der Kommunikationsbranche in Deutschland. Der Verband bietet ein kommunikatives Netzwerk, das Praktiker und Theoretiker sämtlicher Kommunikationsdisziplinen zusammenbringt, fördert den PR-Nachwuchs und engagiert sich für die weitere Professionalisierung des PR-Berufsstandes. Mehr Informationen unter: www.dprg.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.