Public Relations Studierende Hannover e.V.

   
    

PR(SH)-Interview | Prof. Dr. Alexander Güttler

Podium 3_Alexander GüttlerGemeinsam mit Patrick Hacker pitchte Prof. Dr. Alexander Güttler bei #ThePitch No. 2 um die Gunst der PR-Studierenden. Der promovierte Diplom-Journalist und Fachkaufmann für Marketing Alexander Güttler gründete im Jahr 2000 die komm.passion Gruppe, wo er bis heute als geschäftsführender Gesellschafter und CEO tätig ist. Zuvor arbeitete er ebenfalls in führender Funktion in den Bereichen Marketing/Atelier/Produktion bei  Kohtes & Klewes (heute Ketchum Pleon)  und operierte zugleich als Gründungs-Geschäftsführer von corps, dem gemeinsamen Publishing-Center der Handelsblatt-Verlagsgruppe. Güttler unterrichtet nebenbei als Dozent an der Universität Dortmund sowie der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen. Er wurde bereits mit diversen PR-Preisen ausgezeichnet und ist ebenso Autor etlicher kommunikationswissenschaftlicher Publikationen. Der ehemalige GPRA-Präsident ist für den DRPR in der Beschwerdekammer Markt & Unternehmen tätig.

Prof. Dr. Alexander Güttler (54) | Geschäftsführer komm.passion

Public Relations bedeutet für mich die aktive Gestaltung von Stakeholder-Beziehungen, eine wichtige Funktion in einer pluralistischen Gesellschaft und einfach auch einen geilen Job.

Ich liebe meinen Beruf, weil ich die gute Inszenierung der ausgewogenen Berichterstattung vorziehe.

Die bedeutsamsten Herausforderungen der Zukunft im Bereich PR sehe ich in einer unglaublich zersplitterten Senderlandschaft, einem enorm zunehmenden Informationsangebot und einem im Gegensatz dazu nahezu gleichbleibend geringen Informationsniveau.

Die PR-Profis der Zukunft sollten vor allem nichts und niemanden glauben.

Eine wissenschaftliche Ausbildung im Bereich Kommunikationsmanagement finde ich absolut großartig und zielführend.

Das Interview führte Lan Anh Nguyen (3. Semester MA Kommunikationsmanagement).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.