Public Relations Studierende Hannover e.V.

   
    

Analytisch denken, strategisch arbeiten: Der PRSH beim Consulting Camp von Lautenbach Sass

image_manager__c3_flyer-poster_06web_4spcontent_72Wir vom PRSH e.V. hatten die Gelegenheit, beim ersten Consulting Camp der Unternehmensberatung für Kommunikation Lautenbach Sass in Frankfurt am Main dabei zu sein. Gemeinsam mit den PR-Initiativen aus Leipzig (LPRS e.V.) und Mainz (kommoguntia e.V.) tauchten wir am Worshop-Wochenende 7./8. März ein in die Welt der strategischen Kommunikationsberatung.

Das spannende Wochenende begann für uns bereits am Freitag mit einem Get-Together in der LYNX Bar des Wyndham Grand in Frankfurt. Gemeinsam mit den anderen Studierendenvereinen, den Beratern von Lautenbach Sass und Vertretern des Unternehmenspartners Union Investment konnten wir erste Kontakte knüpfen und uns in gemütlicher Atmosphäre auf die kommenden zwei Workshop-Tage einstimmen.

Nach einem überwältigenden Frühstück im Hotel machten wir uns am Samstagmorgen auf den Weg ins Städel Museum, eines der renommiertesten Kunsthäuser Deutschlands, welches in unmittelbarer Nähe zum Hotel und direkt am Main liegt. Schon ging es los: Stefan Krantzenbach, Leiter Unternehmenskommunikation bei Union Investment, briefte uns für die bevorstehende Arbeit. „Mind the Gap – Wie kann die Finanzdienstleistungsbranche die Kommunikation mit der Generation Y gestalten?“, so lautete der Arbeitsauftrag. Zentrale Fragestellung war, mit welchen Anknüpfungspunkten und Kanälen der Finanzdienstleister seine abstrakten Themen der Generation Y zugänglich machen kann.

In drei bunt gemischten Teams unter Leitung je eines Junior-Beraters von Lautenbach Sass fingen wir an, uns mithilfe einer Empathy-Map der Finanzwelt von Union Investment zu nähern. Anschließend beleuchteten wir unsere Zielgruppen genauer: Mittels Personas machten wir uns die Lebensgewohnheiten, Erwartungen und Bedürfnisse der Generation Y bewusst.

Schnell war klar: Ein Großteil der Generation Y hat kaum persönliche Bezugspunkte mit den harten Finanzthemen.

Nach der Themenfindung und der Identifikation von kommunikativen Potenzialen hatten wir die Gelegenheit, an einer Führung durch das Städel Museum teilzunehmen, um künstlerisch-kreative Impulse mit in die weitere Arbeit zu nehmen. Besonders im Hinblick auf Verständlichkeit, Darstellungsweise und Botschaften ließen sich einige Parallelen zur kommunikativen Beratungsarbeit finden. In der letzten Arbeitsphase für diesen Tag versuchten wir, Botschaften zu formulieren, die wir mit unseren Themen in den Köpfen unserer Personas verankern möchten. Gegen 17:30 Uhr endete der erste arbeitsreiche Tag des Consulting Camps.

Lautenbach Sass-Consulting CampAm Abend ging es für das gesamte Team zum Event-Cooking in die Manufaktur Meyer. Dort wurden wir bereits stilvoll mit Champagner und Canapés empfangen. Anschließend wurden Teams für die Vor-, Haupt- und Nachspeise gebildet. In entspannter Atmosphäre zauberten wir kulinarische Köstlichkeiten – von Thunfisch auf Avocadocrème über Striploin Steak an Kartoffelstampf bis hin zu Rhabarber mit Kompott und Streuseln. Neben den passenden Weinen wurden wir nach dem Menü mit Mini-Latte Macciato und Spirituosen verwöhnt, bevor wir nach einem Abend voller Gaumenfreuden und anregenden Gesprächen den Rückweg ins Hotel antraten.

Der Sonntag begann um 9.30 Uhr im Hauptquartier des Auftraggebers Union Investment. Nun galt es, die letzten Schritte auf dem Weg zur Pitch-Präsentation zu gehen. Mit einer Daily Journey visualisierten die Teams, wann sich welche Personas am besten durch welche Medien erreichen ließen. Dabei wurden sogar Modelle entwickelt, mit denen dargestellt werden konnte, wie sich die Themen des Finanzdienstleister optimal in den Tagesablauf der Generation Y integrieren lassen.

Pitch-Lautenbauch SassDann wurde es ernst: Binnen einer Stunde wurden die Ergebnisse der zwei Tage auf nur einer Leinwand zusammengetragen. Jedes Team hatte zwanzig Minuten Zeit, seine Ergebnisse vor den kritischen Augen der Berater von Lautenbach Sass und der Unternehmenskommunikation von Union Investment zu präsentieren. Die eine oder andere Nachfrage brachte die Teams stellenweise zum schwitzen, doch dank guter Vorbereitung und des über das Wochenende entstandenen Team-Spirits wurden auch diese Hürden gemeistert. Gegen 16 Uhr stand das Ergebnis fest: Team zwei unter Anleitung des Juniors von Lauterbach Sass Jens Cornelißen konnte die kritische Jury von Ihrer Ausarbeitung überzeugen. Sie interpretierten die Kommunikation zwischen dem Finanzdienstleister und der Gen Y als Gespräch. Mit ihrer analytischen und strategischen Arbeit und den kreativen Ideen konnten sie bei der Jury punkten und sich über eine Siegerurkunde und typischen Frankfurter Apfelschaumwein freuen.

Zum Abschluss wurden noch Gruppenfotos vor der Skyline Frankfurts geknippst, bevor es für uns wieder nach Hannover ging. Insgesamt hatten wir ein hervorragend organisiertes, lehrreiches und spaßiges Wochenende beim Consulting Camp. An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal besonders bei unseren Coaches Jan-Helge Weimann, Jens Cornelißen und Maren Christin Müller für die tolle Organisation und die fachkundige Anleitung auf Augenhöhe bedanken. Des Weiteren gilt unser Dank Union Investment, die uns großzügig als Ihre Gäste empfangen haben. Über eine Wiederauflage würden wir uns im Namen des PRSH e.V. sehr freuen.

Lautenbach Sass_PRSH

Ein Beitrag von Jan Reinholz (4. Semester BA Public Relations)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.