Public Relations Studierende Hannover e.V.

   
    

PR(SH)-Interview | Ion Linardatos

PR_Interview_SL

Ion Linardatos mit Katharina Bock (BPR3)

Das Interview führte Katharina Bock (3. Semester Bachelor Public Relations)

Ion Linardatos (51) studierte Politik & Soziologie. Heute ist er geschäftsführender Gesellschafter der Hamburger Agentur Straub & Linardatos. Der kreative Kopf der Agentur wurde bei #ThePitch No. 4 mit dem Titel „Best Pitcher 2015“ ausgezeichnet und erhielt hierfür einen Pokal, der nun das Büro von Ion Linardatos schmückt.

Ion Linardatos (51) | Geschäftsführer von Straub & Linardatos

Public Relations bedeutet für mich das Arbeiten mit der Öffentlichkeit, dafür zu sorgen, dass die Themen unserer Kunden an die richtige Zielgruppe/Öffentlichkeit kommen und das natürlich über die richtigen Kanäle.

Ich liebe meinen Beruf, weil er so unglaublich vielseitig ist, man kann so viel erleben. Was ich alles in meinem Berufsleben schon mitgemacht habe, was ich erleben durfte ist sensationell. Die Vielseitigkeit ist phänomenal.

Die bedeutsamsten Herausforderungen der Zukunft im Bereich PR sehe ich in dem Thema „Digital“ und wie wir damit umgehen. Was wird bedeutend sein, was nicht? Wir leben in einer Phase des Umbruchs. Die Frage wird sein: Inwieweit wird Analog auch in Zukunft noch eine Rolle spielen? Ganz abschreiben sollten wir es nicht.

Die PR-Profis der Zukunft sollten vor allem vielseitige Talente sein. Man muss als PR-Mann ein guter Journalist sein, aber auch ein guter Stratege – also Konzepte schreiben und strategisch denken können. Man muss aber auch ein guter Kommunikator sein, gut mit Menschen reden können – mit Journalisten, Kunden und Mitarbeitern. Zudem muss man aber auch ein guter Organisator sein. Es sind viele Bereiche und je mehr man davon abdeckt, umso besser.

Eine wissenschaftliche Ausbildung im Bereich Kommunikationsmanagement finde ich gut und sinnvoll, wenn es immer den Praxisbezug hat.

Was ich den Studierenden der Hochschule Hannover noch auf den Weg geben möchte: Man muss offen sein, offen durchs Leben rennen, neugierig sein, Spaß haben neue Dinge zu entdecken, sich inspirieren lassen und dann einfach Techniken entwickeln, wie man das, was man sieht und aufnimmt, für seine Zwecke umsetzt.

Fotos: Sonja Höfter (5. Semester Bachelor Public Relations)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.