Public Relations Studierende Hannover e.V.

   
    

PR(SH)-Interview | Dr. Christof Biggeleben

Biggeleben_Interview

Dr. Christof Biggeleben mit PRSH-Mitglied Katalin Genius

Das Interview führte Katalin Genius (Bachelor 3. Semester Public Relations)

Dr. Christof Biggeleben führt bei Ketchum‬ Pleon als deutschlandweiter Head of Campaigning die kreativen und strategischen Prozesse in der Kampagnenentwicklung. Daneben berät er zahlreiche Kunden in der Politik-, Standort- und Wissenschaftskommunikation und hält regelmäßig Seminare zu den Themen PR und Campaigning an verschiedenen deutschen Hochschulen. Vorher arbeitete er bei Scholz & Friends Agenda als Leiter für Beratung. Er ist studierter Volkswirt sowie Historiker und hat in Geschichtswissenschaft promoviert.

 

Dr. Christof Biggeleben (45) | Head of Campaigning bei Ketchum Pleon

 

 

Public Relations bedeutet für mich immer wieder ein Land der unbegrenzten Möglichkeiten zu betreten. Es gibt jeden Tag neue Aufgaben, es gibt jeden Tag andere Kunden, es kommen immer wieder andere Herausforderungen auf einen zu. Es wird nie langweilig in der PR und der Job lässt einen deshalb auch nicht einrosten.


Ich liebe meinen Beruf, weil
ich sage lieber, ich mag meinen Beruf. Du kannst in unglaublich kurzer Zeit viel erreichen und verändern. Und das ist es, was einen antreibt. Liebe ist aber zu viel gesagt, da bin ich ganz bei Frank Berendt, weil man zwischen sich und dem Job auch eine gewisse Distanz braucht. Sonst verliert man die Fähigkeit, sich und seinen Job selbst zu hinterfragen.

 

Die bedeutsamsten Herausforderungen im Bereich PR sehe ich in der Frage, ob es das Feld PR in zehn Jahren so noch geben wird. Die Grenzen zwischen den Disziplinen verschwimmen immer mehr und die Kommunikation ändert sich rasant, so schnell wie noch nie. Die PR muss sich entsprechend schnell verändern, muss hybrider werden.


Die PR-Profis der Zukunft sollten vor allem
absolute Allrounder sein. Und sich vor allen Dingen in den wichtigsten Disziplinen, die es heute gibt – sprich, PR, Werbung, Digital – auskennen.


Eine wissenschaftliche Ausbildung im Bereich Kommunikationsmanagement finde ich
Gut, wenn sie durch Praxis ergänzt wird. Sehr gut, wenn sie durch ein klassisches geistes-wissenschaftliches Fach wie Germanistik oder Geschichte ergänzt wird.


Post Tagged with , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.