Public Relations Studierende Hannover e.V.

   
    

Ein Tag mit der DB

Was wäre, wenn…

… die Deutsche Bahn einen Ausflug nach Berlin sponsort?!

 

Ganz neue Einblicke gewährte die DB vergangenen Mittwoch uns Public Relations Studierenden des 2. Semesters der Hochschule Hannover.

Sechs bunt gemischte Gruppen aus Studierenden hatten die Aufgabe eine Akzeptanz- und Imagekampagne für die Großbauprojekte der Deutschen Bahn Netz AG zu konzipieren. Der Preis war ein Blick hinter die Kulissen der DB. Um genau zu sein: ein Besuch der Mindbox in Berlin Jannowitzbrücke und eine Führung durch das ICE Werk in Berlin Rummelsburg. Gewonnen hat die Gruppe deren Konzept auf der kreativen Leitidee: „Was wäre, wenn…?“ basiert. Die Idee dahinter war, den Menschen aufzuzeigen, was durch die Vernetzung der DB alles ermöglicht wurde.

 

Mehr als „nur“ Personen befördern

Wie groß das Unternehmen Deutsche Bahn tatsächlich ist, wurde uns Studierenden bewusst als wir in die Mindbox eintraten. Von außen betrachtet total unscheinbar aber von innen definitiv mehr als nur eine „Box“ in einem S-Bahnhof. Helle, große und offene Räume präsentiert die Mindbox direkt an der Spree. Wir waren alle begeistert von dem ausgebauten Gewölbe, das früher einmal ein Technoclub war. Hier entstanden neue, innovative Ideen auf Basis verschiedenster Startups. Die Deutsche Bahn hat nämlich erkannt, dass Innovation eine Notwendigkeit ist, die ein Unternehmen erfolgreicher macht. Externe Startups liefern also in der Mindbox technologische Neuheiten und unbekannte Geschäftsmodelle, die die Deutsche Bahn für sich nutzen kann. Profitieren tun hierbei nicht nur die Startups und die Deutsche Bahn, sondern auch die 12 Millionen Reisenden, die täglich mit Bus und Bahn fahren. Um eine Idee zu bekommen, was genau das alles heißt: Innovationen, neue Technologien und neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, wurden wir mit einem Vortrag des Startups Blunder überrascht. Simpel gesagt: Eine App, die es ermöglicht Fragen zu stellen und direkt eine passende Antwort zu bekommen, wer die Antwort liefern kann. Und spätestens jetzt wussten wir alle, dass Innovation erfolgsversprechend sein kann.

 

DB Part 2

Am zweiten Teil des Tages, erfuhren wir alles Wissenswerte über das ICE Werk in Berlin Rummelsburg. Von der Instandhaltung der ICEs über die verschiedenen ICE Modelle bis hin zur Einsicht in die Führerkabine. Einblicke die der Otto-Normal-Verbraucher noch nie gesehen hat, die aber durchaus interessant sind und die wir Studierenden am Ende des Tages auf uns wirken lassen konnten.

Ein gelungener Tag, mit zahlreichen Informationen rund um die Deutsche Bahn ging zu Ende und wir bedanken uns herzlichst bei der DB für die tiefen Einblicke. Die Chance, einem Unternehmen wie der Deutschen Bahn, eine Akzeptanz- und Imagekampagne entwickeln zu dürfen, hat uns PR Studierenden viel gelehrt und uns die Möglichkeit gegeben Erfahrungen in der Konzeptions zu sammeln.

 

Ein Beitrag von Tracy Wiafe (2. Semester Public Relations)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.